Versuchter Mord – Dokumente

Die Namen der Beteiligten an diesem Justizverbrechen sind bekannt.

Obgleich es auch hier wieder nur die Strohmänner sind, die für die tatsächlich Verantwortlichen im Dunkeln, leichtfertig ihre Namen hergeben.

Was muss in einem Menschen vorgehen der jetzt erkennt, wie schnell doch das Pendel umschlagen kann und seine Schandtaten ans Licht der Öffentlichkeit gelangen.

Noch immer glaubt man wohl an ewig gewährenden Schutz des Regimes.

Doch zu oft schon mußten die Täter feststellen, daß die Kräfte im Hintergrund zwar den Verrat lieben, den Verräter jedoch verachten.  Keiner der Hintermänner wird schützend seine Hand über den Erfüllungsgehilfen halten, wenn er selber schon auf gepackten Koffern sitzt um sich und seine Pfründe in „Sicherheit“ zu bringen.

Sicherheit – ihr Hintermänner und Helfer – ist eine Illusion. Es wird bald keinen Fleck mehr auf der Erde geben, wo sich solche Kreaturen verstecken können.

Der stetig anwachsende Zorn der betrogenen, geschändeten und gequälten Menschen in allen Völkern wird sich Bahn brechen. Aus Angst wird dann der Mut der Verzweiflung.

Und dann gnade Ihnen Gott!



Generalstaatsanwalt Manfred Nötzel – 10.04.2017



Generalstaatsanwalt Prof. Dr. Erardo Cristoforo Rautenberg – 11.04.2017



Urgent Notification – Horst Mahler

Versuchter Mord! – der erste Teil

Haftantritt Horst Mahler?

Gerard Menuhin beteiligt sich am Protest

Gerd Honsik – Horst Mahler

17 Kommentare zu “Versuchter Mord – Dokumente

  1. Unvorstellbar!

    Unvorstellbar, dass in einem „Staat“ sich derart viele willige Judenknechte finden lassen, die auf solch offensichtliche Art und Weise Recht und Gesetz brechen und man als Wissender nichts unternehmen kann.

    Herrn Mahler in seinem jetzigen gesundheitlichen Zustand, wie ich ihn beurteilen konnte, ins Gefängnis zu sperren, kommt mit einer Hinrichtung gleich.

    Ich hatte am Samstag und Sonntag noch die Hoffnung auf Herrn Rautenberg gesetzt, der aber leider ebenfalls zu der oben genannten Art zählt.
    Sind sich diese Verbrecher nicht darüber im klaren, dass ihr Name für alle ewigen Zeiten mit dieser Schandtat verbunden sein wird?

    Lasst uns hoffen, dass im letzten Winkel dieser Verräter noch ein kleiner Rest Gewissen steckt!!!

    Gruß
    Steffen Wahl

    Gefällt mir

    • Lieber Herr Wahl,

      nur wenn wir unsere Wut auf diese Machenschaften in vernünftige Bahnen lenken, kann etwas erreicht werden.
      Sorgen wir dafür das den Menschen diese Schandtaten bekannt werden.
      Zeigen wir unseren Protest dagegen in Briefen an Behörden, Zeitungen, Rundfunkanstalten usw. auf.
      Nur wenn es still im Wald bleibt gehen die Knechte des Bösen davon aus, sich noch in Sicherheit wiegen zu können.
      Jeder kann helfen!

      GruSS H H

      Gefällt 1 Person

  2. “Wir, das jüdische Volk, beherrschen Amerika, und die Amerikaner wissen das“. (Ariel Sharon, Israelischer Ministerpräsident)

    Wir können von Glück sagen, daß die Juden das BRD-REGIME nicht beherrschen!

    Gefällt mir

  3. Freisler, Benjamin, Meinerzhagen…: „Das aber ist der Fluch der bösen Tat, dass sie, fortzeugend, Böses muss gebären.“ In der „freisten Demokratie auf deutschem Boden“ bis hin zur Vollstreckung des KERKERTODS am Märtyrer Horst Mahler. Wegen einer anderen, als der polizeistaatlich vorgegebenen Meinung. Richtig oder falsch – als ob es darauf ankäme!
    Dr. jur. Frank Kretschmar
    Reichstraße 13/216
    04109 Leipzig
    dottorefrank@hotmail.com

    Gefällt mir

  4. Pingback: Gerard Menuhin – Horst Mahler – Ende der Lüge

  5. Pingback: Das letzte Video von Horst Mahler? – Ende der Lüge

  6. Mal so eine kleine Anmerkung, warum unterschreibt die TUSSI die Vollstreckung nicht? Oder wo hat der
    der GENERALSTAATSANWALT seine Beglaubigung erhalten, wenn es nach dem Urteil des Verfassungsgreicht
    vom 25.7.2012 keine Regierung mehr gibt und nach SCHÄUBLE keinen STAAT je gegeben hat ?

    Gefällt mir

    • Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie diese Fragen doch einfach mal per Briefpost an die Leute stellen, die solchen Irrwitz veranstalten. Je mehr Briefe bei denen eingehen, je eher bekommen es diese Wesen mit der Angst. Dieses ist eine vollkommen gewaltfreie Art und Weise, etwas zu tun. Es kostet lediglich etwas Mühe und Porto. Schicken Sie 100 Briefe an verschiedene Stellen, bei strafrechtlich (in der BRD) nicht relevantem Inhalt, natürlich mit Absender, wie es sich für anständige Deutsche gehört.
      Jeder kann so dazu beitragen, etwas zu verändern!

      Gefällt mir

      • Sie reagieren nie! In wenigen Ausnahmefällen schicken sie übersandte Datenträger zurück. Oder es erfolgt Rückmeldung in der Art: Wir haben Ihre Eingabe an die zuständige Stelle der Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

        Einfach weitere Briefe schicken, es hilft auch wenn Sie nicht gleich die Wirkung zu sehen vermögen. 😉

        Gefällt mir

  7. Pingback: Gerd Honsik – Horst Mahler – Ende der Lüge

  8. Pingback: Freiwillig in Kriegsgefangenschaft? – Ende der Lüge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s