Alte Menschen verurteilen

Immer verrückter müssen die Wächter der Lüge um sich schlagen, um den Durchbruch der Wahrheit aufzuhalten. Allein es wird ihnen auch so nicht gelingen.
Alte Menschen werden vor Gericht gezerrt und mit abenteuerlichen Behauptungen belastet.

Nicht wundern darf uns, wenn die Angeklagten nicht einfach bei der Wahrheit bleiben und auf die unhaltbaren Vorwürfe auch noch mit Geständnissen eingehen.  Es sind alte Menschen, die über 70 Jahre lang erleben mussten wie sehr die Lüge in die Köpfe der Unschuldigen gehämmert wird.  Von dem Erwachen der Völker, welches in den Propagandamedien der Lügner verschwiegen wird, haben diese Angeklagten keine Kenntnis.  Sie hoffen wohl durch ihre Geständnisse, den Lebensabend noch in Ruhe verleben zu dürfen.  Leider erkennen sie dabei nicht, wie sehr sie ihren eigenen Kindern, Enkeln und Urenkeln schaden.

Es ist aber sehr interessant zu verfolgen, wie wenig die „Täter“ detailliert auf ihre „Taten“ eingehen. Fast ist es schon eine Komödie.   Aber auch dieses ist verständlich. Bei all der widersprüchlichen „Literatur“ zum Thema „Holocaust“, bei allen Veröffentlichungen der letzten 70 Jahre, gibt es zu viele Fallen in die man tappen kann, wenn man heute über angebliche „Taten“ detailliert berichten sollte.  So ist es eben mit der Lüge, sie hat immer kurze Beine!

Alte Menschen verurteilen um die Lüge zu schützen“

 

 

zurück zur Hauptseite

Advertisements